ACHEMA 2024 setzt Akzente für eine nachhaltigere und wettbewerbsfähige Prozessindustrie

Bei der ACHEMA 2024, der Weltleitmesse der Prozessindustrie, zeigten vom 10. bis 14. Juni 2024 insgesamt 2.842 Aussteller aus 56 Nationen 106.001 Teilnehmern aus 141 L?ndern auf dem Frankfurter Messegel?nde die neueste Ausr?stung und innovative Verfahren f?r die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Ob bei der Labor- oder Pharmatechnik, beim Anlagenbau oder bei der klassischen Verfahrenstechnik, in den Hallen waren die St?nde sehr gut besucht und zeitweise war auf den G?ngen kein Durchkommen mehr. “Die Aussteller, mit denen wir gesprochen haben, und auch wir selbst sind ?u?erst zufrieden, teilweise war an den St?nden so viel los, dass die Standmitarbeiterinnen und -mitarbeiter nicht mehr hinterherkamen. Viele der Gespr?che hatten dabei direkten Projekt- oder Investitionsbezug”, zeigt sich J?rgen Nowicki, Vorsitzender des ACHEMA-Ausschusses und CEO von Linde Engineering zufrieden.

Sehr zufrieden ist auch Dr. Bj?rn Mathes, Gesch?ftsf?hrer der DECHEMA Ausstellungs-GmbH: “Diese ACHEMA gibt der Branche einen Impuls, der f?r die n?chsten Jahre richtungsweisend bleiben wird.” Die ACHEMA 2024 verzeichnet bei den Austeller dabei deutliche Zuw?chse: Auf rund 100.000 Quadratmetern Nettoausstellungsfl?che haben 2.842 Aussteller aus 56 L?ndern ihre Produkte und Innovationen pr?sentiert. Mit einem Anteil von 63 Prozent internationaler Aussteller war die diesj?hrige Leitmesse der globalen Prozessindustrie die internationalste aller Zeiten. Daneben kamen 106.001 Teilnehmer aus 141 Nationen zur diesj?hrigen ACHEMA. Jeder zweite Messeteilnehmer (48,9 %) stammt aus dem Ausland.

Auch die sechs Innovationsthemen der ACHEMA 2024 – Process, Pharma, Green, Lab, Digital und Hydrogen – stie?en auf sehr gro?es Interesse. Sie nehmen zentrale Herausforderungen, die die Prozessindustrie heute und in den kommenden Jahren bewegen in den Fokus und zeigen vor allem auf den Innovation Stages konkrete Business Cases zu deren L?sung. Die Innovationsthemen haben einen st?rker ?bergreifenden Charakter und wurden inhaltlich gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Mittelstand, Verb?nden und Institutionen gestaltet.

Insgesamt wurde das hochkar?tige und breite ACHEMA-Kongressprogramm mit ?ber 900 Vortr?gen, Diskussionsrunden und Workshops erneut sehr gut angenommen. “Mit mehr als 30.000 Zuh?rern sind die Besucherzahlen im Kongress so hoch wie nie zuvor”, so Dr. Andreas F?rster, Gesch?ftsf?hrer des DECHEMA e.V. Im Kongressprogramm stie?en allen voran die Wasserstoffthemen sowie Vortr?ge zu Elektrifizierung und Flexibilisierung auf gro?es Interesse. Daneben waren die Vortr?ge zu Pharma und Life Sciences sowie zum Thema Digitalisierung (v.a. KI, MTP, APL) am besten besucht. Bj?rn Mathes erg?nzt: “Die Ausstellung und der Kongress haben wieder die technologische Zukunft unserer Branche gezeigt und dabei einen herausragenden Akzent f?r eine nachhaltigere und wettbewerbsf?hige Prozessindustrie gesetzt.”

Die n?chste ACHEMA findet vom 14. bis 18. Juni 2027 in Frankfurt statt.

Bilder der ACHEMA 2024 stehen unter www.achema.de/de/presse zur Verf?gung. Eine ausf?hrlichere Pressemitteilung (Abschlussbericht der ACHEMA 2024) mit weiteren Zahlen folgt zeitnah.

Keywords:ACHEMA,Akzente,Prozessindustrie

adresse