Berner Group verdoppelt Wachstum im Geschäftsjahr 2018/2019 auf rd. 5 Prozent und erzielt neuen Allzeitrekord beim Umsatz (FOTO)

Berner Group verdoppelt Wachstum im Geschäftsjahr 2018/2019 auf rd. 5 Prozent und erzielt neuen Allzeitrekord beim Umsatz (FOTO)Künzelsau / Köln (ots) –

Die Berner Group hat das Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem neuen
Umsatzrekord abgeschlossen. Das gab das B2B-Handelsunternehmen aus
Künzelsau heute bei der offiziellen Vorstellung der Geschäftsbilanz
für das abgelaufene Wirtschaftsjahr bekannt. Der um
Konsolidierungseffekte bereinigte Anstieg des Umsatzes hat sich
demnach gegenüber dem Vorjahr verdoppelt und erreichte mit 4,8 % (Vj.
2,4) den höchsten Wert seit sieben Jahren. Insgesamt erzielte die
Berner Group in ihren Geschäftsfeldern Omnichannel Trading und
Spezialchemie -Umsatzerlöse von rd. 1,07 Mrd. Euro. Damit setzt das
Familienunternehmen seinen Wachstumstrend weiter fort: Durch den
europaweiten Verkauf von Produkten und Services an Profis in
Industrie, Bau, Mobilität und Spezialchemie legt die Berner Group
bereits zum fünften Mal in Folge zu.

“Rekorde machen bekanntlich stolz und hungrig auf mehr. Unser Mut
vor sechs Jahren die radikale Digitalisierung durchzusetzen, unser
Ehrgeiz konsequent alle Geschäftsprozesse zu optimieren und zu
harmonisieren und unsere Ehrlichkeit andere Wege zu gehen, zahlt sich
aus”, sagte Christian Berner, CEO der Berner Group.

Er machte deutlich, dass die Berner Group auch im laufenden
Geschäftsjahr massiv in das nachhaltige Wachstum der Gruppe
investieren wird. Um eine taggleiche Belieferung (intraday delivery)
der Kunden mit Produkten zu erzielen, sind im ersten Schritt 40 Mio.
Euro für den Neubau eines neuen Zentrallagers an der
deutsch-niederländischen Grenze in Kerkrade sowie in Österreich und
an den deutschen Standorten Künzelsau und Ingelfingen vorgesehen.

In Duisburg, dem Standort der Caramba, realisiert die Berner Group
für rund 6 Mio. Euro einen modernen Campus. Im Mittelpunkt steht
dabei der Bereich Forschung und Entwicklung für Spezialchemie. Die
Zahl der Mitarbeiter soll am Standort mittelfristig deutlich steigen.

Umsatz im Geschäftsfeld Omnichannel Trading wächst um 5,7% Die im
Geschäftsfeld Omnichannel Trading (Multikanalvertrieb) mit den Marken
Berner und BTI erzielten Umsatzerlöse stiegen im zu Ende gegangenen
Geschäftsjahr um 5,7% auf rund 930 Mio. EUR an.

Die Marke Berner verzeichnete dabei mit einem Anstieg von mehr als
6% ein überproportionales Wachstum. Alle fünf Europaregionen trugen
mit positivem Wachstum zu dem Gesamtwachstum bei. In der Region Ost
fiel der Anstieg von rund 10 % gegenüber dem Vorjahr am kräftigsten
aus. In der größten Umsatzregion Süd steigerten die Berner
Länder-Gesellschaften den Umsatz erneut um mehr als 7%. Die Region
Zentral, zu der auch Deutschland zählt, erzielte ein Umsatzplus von
3% und liegt damit ebenfalls über Vorjahr.

Die Vertriebskanäle Außendienst und E-Commerce trugen dabei
überproportional zum Wachstum bei. Die Zahl der Mitarbeiter, die bei
Kundenbesuchen vor Ort beraten und Produkte und Services anbieten,
stieg im Jahresmittel erneut um rund 1% an auf mehr als 5.300 Männer
und Frauen. Der Anteil, den E-Commerce am Gesamtumsatz einnimmt,
legte um rund 13 % zu.

“Die Marke Berner hat nicht nur die Vorjahreswerte übertroffen,
sondern auch die Budgetziele. Als Gründe dafür sehe ich neben der
Steigerung der Mitarbeiterzahl im Vertrieb und der Erhöhung der
Vertriebsproduktivität unter anderem den Gewinn namhafter Großkunden
und die zunehmende Anzahl von innovativen Services und Produkten, die
wir exklusiv im Angebot haben”, sagte Carsten Rumpf, der im Vorstand
als COO für den Multikanalvertrieb verantwortlich zeichnet.

Dazu zählt unter anderem die BeraBox2go/OBTI-Case, mit der Berner
und BTI ihre Kunden quasi rund um die Uhr Material direkt auf die
Baustelle beliefern kann. Oder aus dem Bereich des “Internets der
Dinge” das Tracking-Angebot, das Betrieben jederzeit ermöglicht zu
sehen, wo sich ihre Geräte und Werkzeuge gerade befinden. Hinzu
kommen kundenfreundliche Bestell-Apps und neue exklusiv auf dem Markt
angebotene chemische Produkte.

Die BTI, die Profikunden im Bausektor beliefert, musste sich
2018/2019 auf den – in dieser Branche immer signifikanter
feststellbaren – Fachkräftemangel einstellen. Mit einer um rd. 25
Außendienstmitarbeiter kleineren Verkaufsmannschaft gelang es
dennoch, die Produktivität des Teams um mehr als 6% zu steigern. Die
Vertriebskanäle E-Commerce und Call Center konnten gegenüber dem
Vorjahr zudem zweistellig zulegen. Die BTI gehört dadurch innerhalb
der Berner Group zu den Töchtern, die 2018/2019 beim profitablen
Wachstum zu den Spitzenreitern gehören.

“Die BTI hat der Versuchung widerstanden, Umsatz zu kaufen, um auf
die Herausforderungen des Marktes zu antworten. Stattdessen hat man
sich auf seine Stärken konzentriert und somit den Deckungsbeitrag
deutlich verbessert”, so Carsten Rumpf.

Caramba Group behauptet sich

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat für 2018 Rückgänge
bei Umsatz und Verkaufspreisen für die Spezialchemiebranche gemeldet
und rechnet mit einer Fortsetzung der schwachen Nachfrage auch in
diesem Jahr. Die Caramba Group konnte ihre Position als einer der
führenden B2B-Hersteller in der Spezialchemie für Reinigungsprozesse,
die Veränderung und den Schutz von Oberflächen in diesem schwierigen
Marktumfeld trotzdem behaupten.

Der Umsatz liegt mit rund 137 Mio. Euro auf dem Vorjahreswert.
Rückgänge, beispielsweise im Segment Lizenzproduktion, konnten die
Unternehmen der Caramba Gruppe mit Zuwächsen im Retail und Wash
erfolgreich ausgleichen. “Das Geschäftsmodell der Caramba Group
zeigt, dass es auch in schwierigen Zeiten robust ist. Die Caramba hat
den Umsatz gehalten und mit positiven Ergebnisbeiträgen profitabel
gearbeitet. Auch wenn die Prognosen der Chemie-Verbände für dieses
Jahr unverändert sind, streben wir ein Wachstum an. Die Umsätze, die
wir durch die Einführung neuer Produkte und Produktlinien unter
anderem in der kommerziellen Fahrzeugwäsche und der industriellen
Teilereinigung sehen, stimmen uns grundsätzlich optimistisch”, sagte
Christoph Möltgen, der im Vorstand die Caramba Group verantwortet.

Wachstumsdynamik hält an

Die Berner Group hat die Wachstumsdynamik des abgelaufenen
Geschäftsjahres auch in den beiden ersten Monaten des Geschäftsjahres
2019/20 fortgesetzt. Der Mai 2019 war, trotz konjunktureller
Eintrübungen in mehreren Regionen Europas, der bislang umsatzstärkste
Mai seit Unternehmensgründung.

Die Berner Group

Die Berner Group ist ein familiengeführtes europäisches
Handelsunternehmen. Unsere Vision lautet: “We keep the world together
and moving”. Das heißt, wir sind der zentrale B2B-Handelspartner für
alle Materialien im Bereich Wartung, Reparatur und Produktion für
unsere Kunden im Bau-, Mobilitäts- und Industriesektor. Mit über vier
Kanälen schaffen wir für unsere Kunden ein integriertes
Omnichannel-Einkaufserlebnis. Im Bereich von Stahl und C-Teilen sowie
im Bereich der Chemie sind wir gleichzeitig innovativer Hersteller.
Wir sind mit über 200.000 Artikeln und 8.200 Mitarbeitern in über 25
Ländern für unsere Kunden vertreten.

Pressekontakt:
Stefan Suska
Pressesprecher
stefan.suska@berner-group.com

Original-Content von: Berner Trading Holding GmbH, übermittelt durch news aktuellhttps://www.presseportal.de/pm/122571/4319670