Deutsche Konsumenten online zu sorglos

Grundlegende Umgestaltung durch KI und ML, Unternehmen investieren in Betrugsprävention und Customer Journey

Deutsche Konsumenten online zu sorglos

Baden-Baden, 22. November 2022 – Deutsche Konsumenten machen sich weniger Sorgen über Online-Betrug als Verbraucher in anderen europäischen Ländern, obwohl im Vergleich mit dem europäischen Durchschnitt von 39% in Deutschland sogar 44% der Konsumenten bereits Opfer eines illegalen Zugriffs auf ihre Daten wurden. Dies ist ein Ergebnis der neuesten Experian-Studie “Business and Consumer Insight Report 2022”, welche die Verhaltensweisen von Konsumenten mit denen von Finanzdienstleistungs- und Telekommunikationsunternehmen korreliert. Die vergleichsweise große Sorglosigkeit deutscher Verbraucher ist umso überraschender, da 50 Prozent von ihnen nicht glauben, dass Unternehmen ihre Daten gut schützen.

Die Studie ergab, dass sich fast die Hälfte der befragten deutschen Verbraucher (47 Prozent) Sorgen um ihre finanzielle Situation macht. Insbesondere mit Blick auf makroökonomische Unsicherheiten – einschließlich der Inflation – sind Verbraucher besorgt, wie sie ihre finanzielle Situation bewältigen sollen. Um die steigenden Lebenshaltungskosten aufzubringen, leihen sich 36 Prozent der Befragten in Deutschland mehr als zuvor.

Um Verbraucher online gut vor Cyberkriminalität und zugleich Überschuldung zu schützen, bedarf es einer umfangreichen Datenlage, auf die Unternehmen bauen können. Eine erfolgreiche Betrugspräventionsstrategie nutzt eine Vielzahl von Kundendaten, um Betrugsfälle zuverlässig zu identifizieren. Tatsächlich sind Verbraucher aktuell gewillt, ihre Daten weiterzugeben, sofern sie dadurch Vorteile für sich sehen. 46 Prozent der deutschen Befragten sind bereit, Finanzdaten über ihre Banking-Apps zu teilen, ein deutlicher Anstieg gegenüber 34 Prozent im Vorjahr. Um einen sofortigen Zugang zu Geldmitteln zu erhalten, würden sogar 53 Prozent ihre Transaktionsdaten teilen. Allerdings bleibt das Misstrauen bei Datenschutz und Datenweitergabe bestehen. Unternehmen müssen den Nutzen von Datenweitergabe klar kommunizieren und den Verbrauchern verdeutlichen, wie ihre Daten geschützt werden, um eine vertrauensvolle Basis zu schaffen.

“Daten sowie die richtige Technologie sind ausschlaggebend, um Unternehmen in die Lage zu versetzen, fundierte Entscheidungen zu treffen und den Service für Kunden in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten zu verbessern”, kommentiert Kai Kalchthaler, CEO DACH bei Experian.

Für den Experian “Business and Consumer Insight Report 2022” wurden 647 Unternehmen und mehr als 3.000 Verbraucher in sieben EMEA-Märkten befragt: Dänemark, Deutschland, Italien, Niederlande, Südafrika, Spanien und die Türkei*. Die Studie befasst sich unter anderem mit der Frage, wie Finanzdienstleister und Telekommunikationsunternehmen Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) nutzen, um die Performance ihrer Systeme zu verbessern, sichere Dienstleistungen zu gewährleisten und ein bequemes und hochgradig personalisiertes Kundenerlebnis zu bieten.

Technologie als Schlüssel, um die Ängste der Verbraucher abzubauen und das Kundenerlebnis zu verbessern
Mit zunehmender Verunsicherung der Verbraucher werden diese immer kritischer bei der Wahl der Unternehmen, die sie bei der Verwaltung ihrer Finanzen unterstützen sollen. Geschwindigkeit und Einfachheit bei Online-Transkationen sowie bei Antragsverfahren ist heute für Verbraucher einer der bedeutendsten Faktoren, um zu entscheiden, bei welchem Unternehmen sie einen Kredit oder eine Kreditkarte beantragen. Finanzdienstleister und Telekommunikationsanbieter investieren daher in Technologien, welche die steigenden Erwartungen der Verbraucher an Komfort und Einfachheit im Internet erfüllen.

Betrugsprävention und ein positives Kundenerlebnis sind in den nächsten zwölf Monaten besonders relevant für Unternehmen. Deshalb planen sie den Einsatz moderner Technologien, um beide Faktoren zu optimieren. Insbesondere investieren Unternehmen in Advanced Analytics, KI und ML sowie Open Banking. 42 Prozent der befragten deutschen Unternehmen sind der Meinung, dass die Notwendigkeit, Risiko- und Betrugspräventionsmodelle in schnelleren Zyklen zu aktualisieren, Entscheidungen über Kreditrisiken und Finanzierbarkeit erschwert. Aus diesem Grund investieren Unternehmen in Analytics und Software, um flexibler zu werden. 62 Prozent der Unternehmen sind der Meinung, dass KI und ML die Art und Weise, wie sie arbeiten, bereits radikal verändert haben, und 42 Prozent der Unternehmen erweitern oder aktualisieren ihren Einsatz Cloud-basierter Software.

“Die komplexe und unsichere Natur der aktuellen Wirtschaftslage hat neue Herausforderungen für Verbraucher und Unternehmen geschaffen”, erläutert Malin Holmberg, CEO EMEA & APAC bei Experian. “Um diese Herausforderungen zu bewältigen, setzen Unternehmen zunehmend auf technologische Lösungen – wie KI, ML und Open Banking – die sie als wesentlich ansehen, um ein besseres Kundenerlebnis, genauere Entscheidungen und einen sichereren Service für Kunden zu gewährleisten.”

Der “Business and Consumer Insight Report 2022” kann hier eingesehen werden.

*Die Umfrage in der Türkei wurde nur bei Unternehmen durchgeführt

Experian ist weltweiter Marktführer für Informations und IT-Dienstleistungen. Experian hilft seinen Kunden, Daten selbstbewusst zu nutzen. Experian unterstützt Privatpersonen dabei, die Kontrolle über ihre finanziellen Angelegenheiten zu erlangen und Zugang zu Finanzdienstleistungen zu erhalten. Unternehmen unterstützt Experian dabei, smarte, wachstumsfördernde Entscheidungen zu treffen. Kreditnehmer begleitet das Unternehmen beim verantwortungsbewussten Umgang mit Krediten. Organisationen erhalten das nötige Handwerkszeug, um sich gegen Identitäts-Fraud und Kriminalität zu schützen. 2020 hat das Unternehmen einen Mehrheitsanteil an dem Geschäftsbereich Risk Management von Arvato Financial Solutions erworben und so Experian DACH als führenden Dienstleister der Region für Risiko-, Fraud- und Identitäts-Management neu etabliert.

Experian DACH bietet Unternehmen aller Größen und Branchen, wie E-Commerce-Betreibern, Versicherungen, Finanzdienstleistern und Telekommunikationsunternehmen die jeweils beste Basis für ihr Risiko-, Fraud- und Identitäts-Management. Bei Bedarf entwickelt Experian DACH maßgeschneiderte, unternehmensspezifische Lösungen, insbesondere für Großkunden. Experian beschäftigt weltweit rund 20.000 Mitarbeiter in 44 Ländern. Das Unternehmen investiert kontinuierlich in Technologien, Innovationen und Mitarbeiter, um Kunden den bestmöglichen Output zu liefern. Experian wird an der Londoner Börse (EXPN) geführt und ist fester Bestandteil des FTSE-100-Index.
Weitere Informationen finden sich auf www.experian.de/, www.experian.at, www.experian.ch

Firmenkontakt
Experian DACH
Marcus Birke
Infanteriestraße 11
80797 München
+49 89 800 908 – 14
marcus.birke@axicom.com
https://www.experian.de/

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Marcus Birke
Infanteriestraße 11
80797 München
+49 89 800 908 – 14
marcus.birke@axicom.com
http://www.axicom.com