Ein Zeckenstich mit schwerwiegenden Folgen

Petra Berninger ist gerne in der Natur unterwegs. Bei einer Nordic-Walking-Tour vor einigen Jahren überquerte sie eine ungemähte Wiese. Das blieb nicht ohne Konsequenzen, denn die 50-Jährige wurde dabei von zwei Zecken gestochen, die das Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen haben. Die Folge: Petra Berninger erkrankte schwer.

Heute möchte sie andere über die möglichen Gefahren eines Zeckenstiches informieren und rät zu Vorsorgemaßnahmen. Hierzu gehören das Tragen von langer Kleidung, das Einsprühen mit insektenabweisenden Sprays, sogenannten Repellents, und das Absuchen des Körpers nach jedem Aufenthalt in der Natur. Vor FSME kann man sich auch durch Impfen schützen.

Vermittlung von Interviews (FSME-Betroffene und/oder Zecken-Experten): presse@zecken.de
Informationen und Bildmaterial rund um Zecken und die optimale Vorsorge: www.zecken.de
Besuchen Sie uns auf facebook: www.facebook.com/zecken.de

Keywords:Zecken; Zeckenvorsorge; FSME; FSME-Impfung