epilot erhält 10 Millionen Euro von Expedition Growth Capital, um Energiewende zu beschleunigen

epilot, Anbieter einer innovativen Plattform f?r die digitale Transformation in der Energiewende, gibt eine Finanzierung in H?he von 10 Millionen Euro durch Expedition Growth Capital bekannt. Die Finanzierung flie?t in die beschleunigte Umsetzung der Produkt-Roadmap, um Unternehmen der Energiebranche in der Energiewende noch breiter zu unterst?tzen. Expedition-Partner Will Sheldon tritt mit der Finanzierung dem Advisory Board von epilot bei.

epilot wurde 2017 von Michel Nicolai (CEO), Szilard Toth (CTO) und Rolf Benken (CFO) in K?ln gegr?ndet, um Unternehmen digital f?r die gr?ne Energiewende zu bef?higen. Veraltete und unflexible IT-Systeme von Energieversorgern und Netzbetreibern stehen der Umstellung auf erneuerbare Energien im Weg: Energieversorger scheitern an einem ganzheitlichen Angebot f?r ihre Kundinnen und Kunden, da sie mit der Komplexit?t von Energiedienstleistungen in sich neu entwickelnden Gesch?ftsfeldern kaum Schritt halten k?nnen. Auch Netzbetreiber haben Schwierigkeiten, das zunehmende Arbeitsaufkommen zu bew?ltigen, das sich aus dem sprunghaften Anstieg der Netzanschl?sse von Kundenanlagen ergibt. Dies behindert die Umstellung auf erneuerbare Energien in einer Zeit, in der die Temperaturen in ganz Europa Rekordwerte erreichen, und die Auswirkungen des Klimawandels, einschlie?lich weit verbreiteter ?berschwemmungen, st?rker denn je zu sp?ren sind.

Optimierung von Prozessen und Reduzierung der Komplexit?t

epilot bietet eine All-in-One-L?sung, die Prozesse standardisiert und die Komplexit?t f?r Enterprise-Kunden reduziert. Mit epilot k?nnen Energieversorger ihre Vertriebsprozesse f?r Produkte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien standardisieren und automatisieren sowie die Effizienz bei der Bearbeitung von Kundenanfragen und der Steuerung von Installationsunternehmen steigern. Netzbetreiber k?nnen die Software nutzen, um Engp?sse durch die hohe Arbeitsbelastung ihrer Mitarbeitenden zu verringern und die steigenden Anmeldungen von Kundenanlagen zu bew?ltigen.

Mit der Nutzung von epilot k?nnen Unternehmen ihre Abh?ngigkeit von isolierten und unflexiblen Tools wie bspw. Microsoft Excel und veralteten CRM-Systemen verringern. Projekte, die normalerweise zwischen 18 und 24 Monaten dauern, k?nnen in nur wenigen Wochen umgesetzt werden. Das beeindruckende Wachstum von epilot mit ?ber 150 Kunden, darunter badenova, DEW21, enercity, und Mainzer Netze, unterstreicht die Bedeutung der Plattform f?r die Energiewende. Das spiegelt auch die Gesch?ftst?tigkeit wider: Das Unternehmen erzielte im abgeschlossenen Gesch?ftsjahr ein Wachstum des Annual Recurring Revenue (ARR) von mehr als 120% im Vergleich zum Vorjahr.

Die Finanzierung von Expedition erm?glicht epilot, das etwa 100-k?pfige Team deutlich zu vergr??ern. Insbesondere das Produktentwicklungsteam wird ausgebaut, um neue Produkte und L?sungen f?r die Plattform zu entwickeln und die KI-Features zu erweitern.

Michel Nicolai, CEO und Gr?nder von epilot: “Unsere Mission bei epilot ist es, die Energiewende zu beschleunigen. Obwohl wir durch nachhaltiges Wachstum nicht auf diese Finanzierung angewiesen waren, ist die heutige Ank?ndigung ein wichtiger Meilenstein und erm?glicht es uns, unsere Plattform-Roadmap und Expansionspl?ne noch schneller umzusetzen. Wir freuen uns, Expedition als unseren Wachstumsinvestor begr??en zu d?rfen, da sie das gro?e Potenzial in der Energiebranche erkennen und ?ber wertvolle Erfahrung in der Skalierung von vertikal ausgerichteten SaaS-Unternehmen verf?gen.”

Will Sheldon, Partner bei Expedition Capital: “Wir sind begeistert, mit einem solch leidenschaftlichen Team aus Experten und Vision?ren bei epilot zusammenzuarbeiten. Die Energiewirtschaft ist dabei, die digitale mit der gr?nen Transformation zu verschmelzen – und das starke und effiziente Wachstum von epilot ist ein Beweis f?r den Wert, von dem die Kunden der Plattform profitieren.”

Keywords:Millionen,Expedition,Growth

adresse