Freie Fahrt für einen entspannten Urlaub

F?nf Insight-Tipps von Caravan-Profis

Die hei? ersehnte Urlaubssaison startet. Reisen mit Caravans und Wohnwagen stehen im Sommer f?r fast schon kitschige Urlaubsklischees: Freiheit, Unabh?ngigkeit, Naturn?he und Flexibilit?t. Sp?testens nach der Pandemie entwickelte sich der Trend weg vom Hotel hin zum Campingplatz. Doch bei allen Vorteilen schlummert hinter den Caravant?ren auch klassischer Urlaubsstress. Einige simple Tricks helfen dabei die wohlverdiente Auszeit stress- und sorgenfrei zu genie?en.

Der fr?he Vogel f?ngt den Wurm

Kein Geheimtipp, trotzdem wichtig: fr?hzeitig reservieren. Hotelreisen nahmen im Jahr 2023 zwar wieder leicht zu, doch noch immer f?hrt der Campingtrend zu angespannten Situationen auf dem Stellplatz. Insbesondere in der Hauptsaison lohnen sich Reservierungen mindestens ein Jahr vorher.
Die explodierenden Zulassungszahlen der letzten f?nf Jahre gelten als Hauptgr?nde f?r diese Umst?nde. Auf den Seiten der Stellpl?tze von St?dten und Gemeinden bewegt sich einiges, doch bei klassischen Campingpl?tzen sieht es schwieriger aus. Wer also die M?glichkeit besitzt und eher etwas Spontanes sucht, sollte auf kommunale Stellpl?tze ausweichen.

Kosten lauern ?berall

?ber die Pandemie entstand eine Verknappung des Marktes. Der Trend hat seinen Preis, wei? Tobias D?rr, Gesch?ftsf?hrer von Reisemobil D?rr. “Diese Kosten bleiben leider auf hohem Niveau, weswegen sich insbesondere im Einstiegssegment auch ein Blick auf Gebrauchtfahrzeuge lohnt”, erkl?rt der langj?hrige Profi.
Zeitgleich steigt mit dem Preis bei Neuwagen auch der Ausstattungsumfang kontinuierlich an. Gerade im Bereich Zubeh?r fungieren Reisemobile mittlerweile als vollwertige fahrende Apartments. “Unter gewissen Umst?nden rate ich dazu, ?ber eine Vermietung nachzudenken”, f?hrt der Gr?nder aus, “wer weniger als vier Wochen im Jahr verreist und die Hauptsaisons vermeidet, dem empfehle ich zu mieten statt zu kaufen.”

Immer eine Frage der Zeit

?ber das Wann zerbrechen sich Planende oft den Kopf. Familien mit schulpflichtigen Kindern m?ssen mit schmalen Zeitfenstern leben, andere Reisende sollten auf die Nebensaison ausweichen. Im Grunde z?hlt: Je weiter weg von der Hauptsaison, desto besser. Zumindest wenn Tourismustrubel nicht auf der Wunschliste steht.
Das Wann h?ngt mit dem Wo zusammen. Um einige Reiseziele machen Ruhesuchende in den Hochzeiten lieber einen Bogen und weichen auf Nebenstrecken aus. Ein klarer Geheimtipp: Slowenien. Nicht nur f?r den Sommer, sondern auch im Fr?hjahr. Nervige Touristenmassen? Fehlanzeige!

Digital verreisen

Die Digitalisierung hat auch in die Reisebranche Einzug gehalten. Von Preisvergleichen und Buchungsm?glichkeiten ?ber dauerhaften Zugang zu wichtigen Informationen bis hin zu Online-Einreiseoptionen bietet das Internet ein F?llhorn an Informationen, Inspirationen und Services f?r Caravanreisende.
Verreisen mit Wohnmobilen oder Caravans geht auch immer mit einem Risiko einher. Was wenn auf der Strecke der Motor ausf?llt, spontan die Reifen platzen oder andere technische Schwierigkeiten auftreten? Einen Schritt vorher: Wo besorge ich mir ?berhaupt das passende Gef?hrt und wie komme ich an einen Beratungstermin? Urlaubsrettende Services zu erhalten erweist sich oft genug als Herkulesaufgabe.

Sascha Schick, CEO der Service-Plattform anyhelpnow und leidenschaftlicher Camper, setzt hier mit seinem Team an und stellt sich als digitaler Reisebegleiter an die Seite von Wohnmobil-Fans. “Offene Werkst?tten finden, zeitgleich nach spontanen Terminen schauen und den Weg dorthin planen – das kann ganz sch?n fordernd sein. An dieser Stelle stehen wir gerne parat und spielen Leitplanke.” Die Camping- und Caravanwelt von anyhelpnow beherbergt neben spezialisierten Werkst?tten und Vermietungen zum Beispiel auch private Helfer, die beim Umbau des Sprinters zum Teilzeit-Zuhause helfen oder passende M?bel bauen.

Gute Planung ist die halbe Miete

Ohne durchdachte Planung verwandeln sich Urlaube nicht selten in einen Flopp. Deswegen ergibt es Sinn, sich im Vorfeld Gedanken zu machen. Das f?ngt bereits bei der Auswahl des Caravans oder Wohnmobiles an und endet auch w?hrend der Reise nicht. Ein vorl?ufiger Reiseplan h?lt Fahrtstress in Grenzen und konkrete Etappenziele vor Auge verk?rzen gedanklich den Weg.
Erfolgreiche Planung zeigt sich ebenso in der Beladung. Mit dem richtigen Packsystem l?sst sich nicht nur unfassbar viel Platz sparen, sondern auch Nerven. Sonst startet, insbesondere bei einem stressigen Familienurlaub, schon w?hrend der Fahrt die Fragerei: “Wo ist das, wo ist jenes?”. Au?erdem senkt weniger Ladung den Spritverbrauch. Deswegen lohnt es sich, den Wassertank ?ber Fahrten nie ganz voll zu machen.

Keywords:Urlaub, Campingplatz, Caravan, Wohnwagen, Digitalisierung

adresse