HanseWerk will 140 neue Ladepunkte bis 2021 errichten

Beitrag zum Klimaschutz: Bislang 250 öffentliche Ladepunkte im gesamten Norden errichtet.

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos schreitet immer weiter voran. So will Energielösungsanbieter HanseWerk im laufenden Jahr 60 neue Ladepunkte in Norddeutschland errichten. Für 2021 rechnet das Unternehmen mit etwa 80 neuen Ladepunkten. Diese Entwicklung spiegelt einen kontinuierlichen Zuwachs wider, nach dem das Unternehmen, zu dem auch Schleswig-Holstein Netz, HanseGas und HanseWerk Natur gehören, im vergangenen Jahr rund 50 Ladepunkte errichtet hat.

“Die Themen Klimawandel und CO2-Reduktion beschäftigen die Menschen. Vor diesem Hintergrund sind E-Mobilitätslösungen sehr gefragt – insbesondere im Norden, wo besonders viel grüner Wind-Strom im Netz ist. Entsprechend viele Kommunen und Unternehmen, aber auch Privathaushalte fragen vermehrt Ladelösungen bei uns an”, erklärt Projektleiter Eike Hendrik Jahn von HanseWerk. Gerade bei Unternehmen erwartet HanseWerk zukünftig einen steigenden Bedarf an Ladeinfrastruktur für Firmen- und Mitarbeiterfahrzeuge. Insgesamt hat das Unternehmen derzeit 150 Ladesäulen mit insgesamt 250 öffentlichen Ladepunkten in Schleswig-Holstein installiert.

Das Unternehmen bietet unter anderem folgende Pakete an:
– Wallboxen – für das Laden im privaten und halböffentlichen Raum
– Normalladesäulen – für das Laden im halböffentlichen oder öffentlichen Raum
– Schnellladesäulen – für das besonders schnelle Laden im öffentlichen Raum
– Planung individueller Ladelösungen und Fördermittelberatung
– Installation und Betriebsführung gelieferter Stationen

Weitere Infos gibt es unter: Website: https://www.sh-netz-shop.com/emobility | Email: e-mobil@hansewerk.com | Telefon: 04106 – 629 3728

Keywords:hansewerk, co2, e-mobility, ladesäulen, ladeinfrastruktur, kommunen, strom, ladepunkte, e-mobilität, elektroauto, mobilität

adresse