Lampe oder Kunstwerk?

Diese Frage wurde vor dem Finanzgericht M?nchen erfolgreich gekl?rt

Berlin, 15. September 2021 Juristischer Erfolg f?r die Kanzlei dtb rechtsanw?lte vor dem Finanzgericht M?nchen. Der Zoll M?nchen sah das Lichtobjekt “Cylinder II” des K?nstlers Leo Villareal als Ware an und wollte es folglich als Ware verzollen. Somit lag zwischen der Auslegungsfrage ein sechsstelliger Betrag an Zoll und Einfuhrumsatzsteuer.

Dr. Pascal Decker und Laura Schopp von der Soziet?t dtb rechtsanw?lte konnten die Richter in der m?ndlichen Verhandlung vor dem Finanzgericht M?nchen von ihrer Sicht ?berzeugen, dass das Lichtobjekt “Cylinder II” als zollfreies Kunstwerk einzuordnen ist. Damit konnte dtb rechtsanw?lte Klarheit f?r alle k?nftigen Einfuhren von Lichtobjekten schaffen.

“Es ist gut, dass wir das Finanzgericht M?nchen in diesem Verfahren ?berzeugen konnten, dass auch Lichtobjekte als Kunstwerke bei der Einfuhr privilegiert sind. Diese Frage hat immer wieder zu Unfrieden mit dem Zoll gef?hrt, allerdings hat sich zuvor nach unserer Kenntnis niemand entschlie?en k?nnen, die Frage vor Gericht zu bringen. Nun sollte Rechtsklarheit geschaffen worden sein”, fasst Dr. Pascal Decker das Verfahren zusammen.

Pressekontakt:
Haverbeck PR | Kommunikation f?r gesellschaftliche Themen, Janka Haverbeck,
Mobil: +49 (0) 173 207 3491, presse@haverbeck-pr.de, https://www.haverbeck-pr.de

dtb rechtsanw?lte, Dr. Pascal Decker, Pergamon Palais, Am Kupfergraben 4, 10117 Berlin,
Telefon: +49 (0)30 2200 2480, berlin@dtb.eu, https://www.dtb.eu

Keywords:Lichtobjekt, Kunstrecht, dtb rechtsanw?lte

adresse