Liberale Mittelständler wenden sich gegen FDP-Antrag zur Abschaffung der Meisterpflicht (FOTO)

Liberale Mittelständler wenden sich gegen FDP-Antrag zur Abschaffung der Meisterpflicht (FOTO)Berlin (ots) –

Der auf dem 70. Bundesparteitag der FDP am vergangenen Wochenende
in Berlin eingebrachte Antrag zur Abschaffung der Meisterpflicht im
Handwerk stößt auf Seiten des Bundesverbandes Liberaler Mittelstand
e.V. auf verstärkte Abwehr.

“Der innerhalb der Freien Demokraten kontrovers diskutierte Antrag
steht nicht im Einklang mit der Position der FDP-Bundestagsfraktion”,
erklärte der Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstandes Thomas L.
Kemmerich dazu. Der Thüringer Bundestagsabgeordnete Kemmerich spricht
sich dafür aus, bei der Meisterpflicht mit Augenmaß vorzugehen:
“Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier muss auf Bundesebene wie
auch innerhalb der EU dafür Sorge tragen dass der Meisterbrief in
seiner derzeitigen Form bestehen bleibt. Der Meisterbrief ist ein
Qualitätsmerkmal des deutschen Handwerks. Die Qualität des deutschen
Handwerks hat Weltniveau und macht einen ganz wesentlichen Teil
unseres Wohlstands aus.”

Der Bundesverband Liberaler Mittelstand verschließe sich nicht der
Notwendigkeit einer Überprüfung der Berufszulassung durch neue
technische Voraussetzungen im Rahmen der Digitalisierung. Allerdings
dürfe der Meisterbrief als solcher nicht zur Disposition gestellt
werden, sondern solle durch eine bessere Förderung der beruflichen
Weiterbildung gestärkt werden, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Der Liberale Mittelstand ist die unternehmerische
Vorfeldorganisation der Freien Demokraten aus Selbständigen,
Handwerkern, leitenden Angestellten, Start-Ups und Landwirten.

Pressekontakt:
Liberaler Mittelstand e.V.
Generalsekretär
Thomas Philipp Reiter
Tel. 0172-9102020
tpr@liberaler-mittelstand.eu

Original-Content von: Liberaler Mittelstand Bundesverband e.V., übermittelt durch news aktuellhttps://www.presseportal.de/pm/127650/4257737