MEFA Signum LP 50: Traglast konstruktiv erhöht, Stahleinsatz effektiv verringert

Der Hohenloher Spezialist f?r Befestigungstechnik MEFA hat jetzt ein Schienensystem f?r den L?ftungsbauer entwickelt, das bei normgerecht berechneter Tragf?higkeit 30 Prozent Stahl einspart – und damit CO2 in gleicher Gr??enordnung. Die spezielle Tr?gergeometrie der Schiene ist gefalzt, sieht aus wie das Summenzeichen aus dem griechischen Alphabet und ist damit – hochkant montiert – auf Biegesteifigkeit optimiert.

Der Bau ist einer der Hauptverursacher des klimasch?dlichen CO2. Unter den Baustoffen verursacht Stahl nach Zement die zweith?chste CO2-Last – pro Tonne werden bei seiner Herstellung 1,4 bis 1,7 Tonnen davon freigesetzt. Grund genug, die Menge des verbauten Stahls in den Gewerken und insbesondere in der Befestigungstechnik unter die Lupe zu nehmen. Vor allem dann, wenn keine hohen Lasten abgetragen werden m?ssen, wie beispielsweise beim Luftleitungsbau.

Gewichtsersparnis = CO2 Ersparnis

Martin Schneider, gesch?ftsf?hrender Gesellschafter des Unternehmens, hat als Ingenieur ein Faible f?r pfiffige Konstruktionen, die einen Material- und Umweltvorteil generieren. Der Dreh mit dem hochkant montierten Tr?ger ist auf den ersten Blick trivial: Jeder wei?, dass beispielsweise eine Dachlatte hochkant stabiler ist, als wenn man mit ihrer Breitseite hebelt. Der Techniker sagt: Ein Tr?ger, der hochkant (also mit seiner H?he in vertikaler Richtung) eingebaut wird, hat eine gr??ere Tragf?higkeit und damit ein gr??eres Fl?chentr?gheitsmoment in Bezug auf die Biegebelastung.

Auf den zweiten Blick sind die Falzung und die Langl?cher der Schiene dann aber wirklich intelligenter Umgang mit einem konstruktiven Bauteil: Verarbeitungskomfort ist miteingebaut – ?ber das geringere Gewicht hinaus.

Hochkant ist obligatorisch

Die Schiene aus verzinktem Stahl muss – eben um diesen Vorteil zu nutzen – hochkant verbaut werden; also seitlich offen wie ein C. Sie dient, zwischen Gewindestangen abgeh?ngt, als Quertraverse f?r L?ftungskan?le in der typischen “Affenschaukel” oder als Auflage f?r Steigkan?le mittels Wandanbindung.

Ziel war es, ein lageraufwand-schonendes schlankes Sortiment anzubieten: Dazu geh?rt die Schiene Signum LP 50 (die Buchstaben-Zahlen-Kombi steht f?r L?ftungsprofil in der Schienenh?he 50 mm) in verf?gbaren L?ngen von 2 und 6 Metern. Zur Schiene gibt es eine Schutzkappe f?r die Enden, eine Schallentkopplung f?r den Luftkanal sowie fertig vorkonfektionierte Wandhalter.

Keywords:Signum LP 50, Traglast, CO2, Luftleitung, L?ftungskanal, Luftkanal, Steigkanal, L?ftungsprofil, Rohrmontage, verzinkter Stahl

adresse