“Mond und das Aqua Christi”: Zweiter Köln-Krimi von EXPRESS-Chefreporter Philipp Meckert

K?ln, 9. Juli 2024 – Philipp J. Meckert, der langj?hrige Chefreporter und Redakteur im Newsroom von EXPRESS und K?lner Stadt-Anzeiger, hat seinen zweiten K?ln-Krimi geschrieben. Nach “Mond und die Bombe” erscheint mit “Mond und das Aqua Christi” der zweite Mystery-Thriller in der Reihe um den K?lner Privatermittler und Journalisten Peter Mond. Erneut spielt der Roman in der Jetzt-Zeit und an realen Orten mit teils real existierenden Personen.

Inhalt: Eine Reihe von teuflischen Morden am Dom ersch?ttert K?ln. Zeitgleich springen Menschen von einer unheimlichen Macht getrieben im M?ngersdorfer Stadionbad in den Tod. Peter Mond, der schlagkr?ftige Reporter und Detektiv der Stadtgeschichte, steckt wieder in einem alptraumhaften Fall. Was ist das sagenumwobene Aqua Christi? Welche Rolle spielt ein Domschweizer, der sich um gestrandete Seelen vor der Kathedrale k?mmerte? Und welche Geheimnisse schlummern im Stadtarchiv? Mond k?mpft gegen eine Verschw?rung biblischen Ausma?es.

Meckert betont: “Vom feinen Hahnwald in die Obdachlosenszene, vom Gesch?ftsquartier MesseCity ?ber den Dom und Melaten in den Box-Gym, vom Gr?ng?rtel in den Darkroom – Mond nimmt die Leserinnen und Leser mit auf eine wilde Reise durch das heilige K?ln.”

Ging es im ersten Buch, erschienen im Sommer 2023, um Geister einer dunklen deutschen Vergangenheit, die mit dem Fund eines Blindg?ngers erwachen, so stehen auch im neuen Buch wieder mystische M?chte im Mittelpunkt. “Ich habe mich in die Religionsgeschichte eingearbeitet und in die Frage: Was w?re, wenn das Sakrament der Taufe Wirklichkeit w?rde? Und wir durch heiliges Wasser in der Tat eine Art Wiederauferstehung erfahren? Was w?rde solch ein Wunder, an das wir Christen ja glauben, ausl?sen? Daraus entwickelte sich diese fantastische Geschichte mit 87.000 W?rtern”, so Meckert.

Ein kleines Wunder erlebte Meckert allerdings selbst: “Bei der Stoffentwicklung zu Aqua Christi stellte ich fest, dass diese zwei Worte, obwohl es mit die ?ltesten der Menschheitsgeschichte sein d?rften, bisher in dieser Verbindung kaum zu finden sind. Das wollte ich ?ndern.”

F?r den Zeitungsmann ist auch der Journalismus ein wichtiges Thema im Buch. “Mond ist ja ein alter Redakteur. Als er zu seiner Schreibmaschine greift, und sein getippter Text ?ber die unheimlichen Todesf?lle online ver?ffentlicht und sp?ter von der KI visuell entfesselt aufbereitet wird, beschreibt dies die ganze aktuelle Bandbreite der Branche. Ebenso geht es um die Frage, warum spannende Texte im weltweiten Web eigentlich nicht auch von allen weltweit gelesen werden k?nnen. Aber vielleicht ist da Monds Portal Newspepper noch unserer Zeit voraus.”

“Mond und das Aqua Christi” hat 305 Seiten und ist f?r 12,34 Euro bei Amazon erh?ltlich.

?ber den Autor
Philipp Meckert ist seit 1996 Journalist und hat f?r namhafte Verlage wie Axel Springer und Gruner & Jahr geschrieben. Seit 2000 ist er Teil der DuMont Mediengruppe und hat sich besonders als Chefreporter beim K?lner Express einen Namen gemacht. Seine Expertise liegt in exklusiven Nachrichten, Reportagen und Serien. Neben seiner journalistischen T?tigkeit war Meckert als Gastdozent an der Hochschule Fresenius in K?ln aktiv und lehrte dort Krisenkommunikation im Fachbereich “Wirtschaft und Medien”. F?r seine Stadtteil-Serie “Wir leben K?ln!” wurde er mit dem “European Newspaper Award” ausgezeichnet. F?r seine Serie “K?lner Kontraste”, in der Meckert unter anderem in einer Folge eine Hebamme und einen Bestatter interviewte, erhielt er als “Herausragende lokale Geschichte” den DuMont-Journalistenpreis.

Keywords:”Mond,Christi”:,Zweiter

adresse