RAG-Stiftung setzt Unterstützung für CODE+DESIGN fort

Digitale Bildung f?r Jugendliche im Ruhrgebiet

Die RAG-Stiftung unterst?tzt seit 2020 ma?geblich die CODE+DESIGN Initiative im Ruhrgebiet, die von der Berliner CODE University of Applied Sciences ins Leben gerufen wurde. Die Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jugendliche f?r experimentelles, projektbasiertes Lernen mit digitalen Technologien zu begeistern und digitale Medienkompetenzen zu vermitteln. Die RAG-Stiftung hat j?ngst entschieden, ihre Unterst?tzung fortzusetzen und die erfolgreiche CODE+DESIGN Initiative auch in den kommenden 12 Monaten zu f?rdern.

Die CODE+DESIGN Initiative setzt sich f?r die F?rderung digitaler Kompetenzen bei Jugendlichen im Ruhrgebiet ein. Im Fokus stehen dabei Sch?lerinnen und Sch?ler im Alter von 14 bis 18 Jahren aus herausforderndem Umfeld, die durch die drei- bis viert?gigen Camps gezielt angesprochen und gef?rdert werden. Durch Workshops und Meet-ups erhalten sie die M?glichkeit, digitale Technologien zu entdecken, umfangreiche Medienkompetenzen zu erwerben und Berufsbilder in der Digitalwirtschaft kennenzulernen. Dabei werden sie von Coaches begleitet.

“Von unseren Studierenden wissen wir, dass sie sich schon fr?h f?r das Programmieren interessiert haben. Aber nicht alle haben die M?glichkeiten oder die finanziellen Mittel, sich auszuprobieren. Aus diesem Grund haben wir das Projekt gestartet und freuen uns sehr, dass die RAG-Stiftung weiter mit an Bord ist”, so Manuel Dolderer, Mitbegr?nder der CODE und Hauptverantwortlicher der CODE+DESIGN Initiative.

Das vielf?ltige Angebot erm?glicht es den Jugendlichen, Einblicke in die Erstellung von Websites zu gewinnen, eigene Spiele zu entwickeln und Apps zu programmieren. Dabei ist es unerheblich, ob sie schon Vorerfahrungen in dem Bereich haben oder zum ersten Mal mit dem Programmieren in Kontakt kommen. Das Programm richtet sich gleicherma?en an Neulinge und Fortgeschrittene. Seit Beginn wurden im Ruhrgebiet mit rund 12 Camps ?ber 1.000 Teilnehmende erreicht. In den Camps arbeiten die Jugendlichen in Teams an selbstgew?hlten Projekten und setzen gemeinsam Softwareprojekte um. Dabei f?rdert die Initiative kreatives und kooperatives Arbeiten, um digitale L?sungen f?r individuelle und gesellschaftliche Probleme zu entwickeln. Um den Einstieg zu erleichtern, werden zu Beginn Einf?hrungs-Workshops f?r alle Teilnehmenden angeboten und Laptops bereitgestellt.

“F?r eine erfolgreiche berufliche Zukunft ist digitale Medienkompetenz heutzutage wichtiger denn je. Die CODE+DESIGN Initiative bietet Jugendlichen im Ruhgebiet eine tolle M?glichkeit, erste Fertigkeiten im Programmieren zu erlernen, und hilft insbesondere auch M?dchen, sich f?r MINT-Themen zu begeistern”, sagt B?rbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung. “Wir sind ?berzeugt von der Bedeutung dieses Projekts zur F?rderung von Chancengleichheit und digitaler Bildung. Daher unterst?tzen wir die Initiative gerne auch weiterhin.”

Vom 17. bis zum 19. Juli findet das n?chste Sommer Camp in der Quartiershalle der KoFabrik in Bochum statt. Dank der Unterst?tzung der RAG-Stiftung ist die Teilnahme am Camp f?r alle kostenfrei.

Anmeldungen sind bis zum 12.07.2024 unter dieser Adresse m?glich:

https://code.design/camp

Keywords:RAG-Stiftung, CODE+DESIGN, CODE University of Applied Sciences, Ruhrgebiet, Sch?ler, Jugendliche, Programmieren lernen, Programmiercamps, digitale Bildung, Bochum, kostenlos

adresse