Seminare für Gründer werden bei IHK und HWK immer kürzer (FOTO)

Seminare für Gründer werden bei IHK und HWK immer kürzer (FOTO)Dingelstädt (ots) – Bereits zum zweiten Mal hat das Gründerlexikon 2018/2019
Existenzgründerseminare von IHK und HWK bezüglich Dauer und Kosten unter die
Lupe genommen. Die Studie zeigt: Die Kammern bieten nicht nur weniger Seminare
an als im Vergleichsjahr 2012. Die Seminare werden auch immer kürzer.

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist eine komplexe Angelegenheit, bei der es
vieles zu beachten gibt. Das notwendige Wissen wird niemandem in die Wiege
gelegt. Darum sind Existenzgründerseminare für Gründer nicht nur interessant,
sondern auch wichtig. Darüber hinaus werden angehende Unternehmer, die den
Gründungszuschuss der Arbeitsagentur in Anspruch nehmen wollen, oft zur
Teilnahme an einem Seminar verpflichtet. IHK und HWK sind für Gründer meist die
erste Anlaufstation.

Die 2012 vom Gründerlexikon durchgeführte Studie zeigte, dass die meisten
Seminare der Kammern auf einen Tag oder weniger ausgelegt sind. In den Augen des
Gründerlexikons zu wenig Zeit, um den Teilnehmern die notwendige Menge an
Informationen zu vermitteln. Die Stiftung Warentest kam 2012 (https://www.test.d
e/Existenzgruenderseminare-Grundwissen-Seminare-im-Test-4462772-4462855/) zu
einem ähnlichen Ergebnis. Das Gründerlexikon wiederholte 2018/2019 seine Studie,
um zu überprüfen, wie sich die Angebotssituation seither entwickelt hat. Dafür
wurden 80 IHK-Stellen und 53 Handwerkskammern befragt.

Nach wie vor bietet die Mehrheit (beinahe 70 Prozent) der IHK-Stellen nur
Seminare an, die auf einen Tag oder weniger ausgelegt sind. Nur noch fünf
Prozent der IHK-Stellen bieten Seminare an, die länger als drei Tage dauern.
2012 waren es noch 12,75 Prozent. Bei den Handwerkskammern zeigt sich ein
ähnliches Bild. Insgesamt werden von den Kammern weniger Existenzgründerseminare
als im Vergleichsjahr angeboten.

Die Preisspanne reicht von kostenlosen Seminaren bis hin zu Preisen von 390
Euro. Die Preisunterschiede sind größtenteils auf die unterschiedliche Länge der
Seminare zurückzuführen. Je länger ein Seminar dauert, desto höher sind die
Kosten. Preistreiber können auch Dozenten und Anbieter sein. Bei den meisten
IHK-Seminaren sind Teilnahmebescheinigungen inbegriffen. Die Handwerkskammern
teilen seltener Bescheinigungen aus. Generell gilt sowohl bei IHK als auch HWK,
dass die Bescheinigungen von Förderstellen, Arbeitsagenturen und teilweise auch
bei Bankgesprächen akzeptiert werden und nicht zeitlich befristet sind.

Die Ergebnisse der aktuellen Studie zeigen, dass die Tendenz hin zu immer
kürzeren Seminaren geht. “Das überrascht angesichts der Komplexität des Themas
und der Fülle an zu vermittelnden Informationen”, meint Torsten Montag, Inhaber
des Gründerlexikons (https://www.gruenderlexikon.de/). Er befürchtet, dass
Gründer in Zukunft schlechter auf die Selbstständigkeit vorbereitet werden
könnten und fordert deshalb einen “Führerschein für Veranstalter von
Existenzgründerseminaren”. Dies könnte in Form einer verpflichtenden
Zertifizierung geschehen, die unter anderem notwendige Mindestinhalte der
Seminare festlegen würde.

Angehenden Unternehmern empfiehlt das Gründerlexikon, gezielt
Existenzgründerseminare zu besuchen, die seriös sind und eigene Wissenslücken
schließen können. Kosten und Dauer der Seminare können zwar ein Indiz für
Qualität sein, sind aber bei weitem nicht ausreichend. Darum hat das
Gründerlexikon einen Artikel verfasst, der die häufigsten Fragen zu
Existenzgründerseminaren
(https://www.gruenderlexikon.de/checkliste/informieren/existenzgruenderseminar/)
beantwortet und zeigt, wie seriöse von unseriösen Angeboten unterschieden werden
können.

Weitere Informationen zur Studie: GründerNews (https://www.gruenderlexikon.de/ne
ws/studien/studie-zum-kostenvergleich-der-ihk-existenzgruenderseminare-84233607)

Häufige Fragen zu Gründerseminaren: https://www.test.de/Existenzgruenderseminare
-Grundwissen-Seminare-im-Test-4462772-4462855/

Das Gründerlexikon berichtet und informiert seit 2004 über die Welt der
Existenzgründer und Selbstständigen in Deutschland. Seit 2015 bietet das
Gründerlexikon außerdem eine Checkliste mit mehr als 500 chronologisch und
systematisch sortierten Schritten zur Existenzgründung und Selbstständigkeit.

Pressekontakt:
Torsten Montag, Tel.: 036075 / 52969, presse@gruenderlexikon.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/139438/4465012
OTS: Gründerlexikon

Original-Content von: Gründerlexikon, übermittelt durch news aktuellhttps://www.presseportal.de/pm/139438/4465012